Von Sand zu Glas - Tag des Ehrenamtes

Von Sand zu Glas

AWO Kreisverband Harz e.V. sagt Danke an 150 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer

 

Seit über 25 Jahren ist die Arbeiterwohlfahrt im gesamten Landkreis Harz aktiv. Ob in der Kinder- und Jugendhilfe, Seniorenarbeit, Hilfe für Menschen mit Behinderungen oder in Angeboten für Menschen in besonderen Lebenslagen - die AWO engagiert sich für Jedermann. Dabei wird sie unterstützt, von zahlreichen freiwilligen Händen, ohne die wir unsere Leistungen nicht in der Dimension erbringen könnten, wie wir es gerade tun.
Auf über 150 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kann die AWO Kreisverband Harz e.V. derzeit zählen. Dabei sind der Großteil der Freiwilligen in der Harzer Tafel, dem Kinder- und Jugendtelefon oder in den Ortsvereinen organisiert. Aber auch in den Begegnungsstätten, in der Flüchtlingshilfe sowie in den Bereichen Senioren und Kinder/Jugendliche gibt es ehrenamtliche Unterstützer.


Um diesen zahlreichen Helferinnen und Helfern würdigend zu danken, feiert die AWO traditionell jedes Jahr einen „Tag des Ehrenamtes“. Die diesjährige Dankesfeier fand am 20. Mai in Derenburg statt – gekoppelt mit Kaffee und Kuchen, einer Führung durch die Glasmanufaktur sowie einem gemeinsamen Abendessen als Abschluss.
Um kurz nach 13 Uhr ging es für alle Beteiligten mit dem Bus aus Quedlinburg und einem kurzen Zwischenstopp in Wernigerode los. Nach noch nicht mal einer Stunde Fahrt erreichten die Ehrenamtlichen das Gelände der Glasmanufaktur in Derenburg und konnten sich nach den Begrüßungs- und Dankesworten von dem Vorstandsvorsitzenden, Herr Dirk Michelmann sowie der Leiterin der Sozialen Arbeit, Frau Sarah Zschernitz, über das liebevoll aufgebaute Kuchenbuffet hermachen. Anschließend gab es die Möglichkeit das schöne Gelände zu erkunden, sich ein Eis zu genehmigen und an der Führung „GlasmanufaktOur“ teilzunehmen.

Die Helferinnen und Helfer waren fasziniert über die Geschichte der Glasmanufaktur, die in einem Film anschaulich präsentiert wurde, und den Rundgang durch die Produktionsstätte mit Erläuterungen zur Entstehung und Verarbeitung von Glas. Während die Hitze des Schmelzofens einem ins Gesicht wehte, konnte man dem Glasbläser hautnah bei der Anfertigung von lilafarbenen, mundgeblasenen Bewässerungskugeln zuschauen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein leckeres Abendbuffet, bevor es wieder in Richtung Heimat ging.
„Der Dank richtet sich an erster Stelle an unsere Ehrenamtlichen für ihr großartiges und oftmals langjähriges Engagement.“, betont Herr Michelmann. „Aber wir möchten uns auch bei den Spendern und Sponsoren bedanken, die den diesjährige Tag des Ehrenamtes ermöglicht haben. Ebenso gebührt der Glasmanufaktur und dem Café & Restaurant Harzkristall unser Dank für die tolle Organisation sowie dem Entgegenkommen hinsichtlich Preis und Ausstattung.“


Die Veranstaltung fand bei den Teilnehmern guten Anklang und bereits während des Abschieds wurde über die Fahrt im kommenden Jahr spekuliert. „Uns ist es wichtig, den Freiwilligen nicht nur eine schöne Feier zu organisieren, sondern auch kulturell etwas zu bieten.“, bemerkt Frau Sarah Zschernitz. „Die Glasmanufaktur war dafür ein sehr guter Veranstaltungsort und Mitorganisator. Es war schön mit anzusehen, wie die Ehrenamtlichen verwöhnt wurden. Ich freue mich schon darauf, die Planung für das kommende Jahr vorzunehmen und alle wieder an einen schönen Ort zu entführen.“
Die AWO möchte sich an dieser Stelle noch einmal bei allen Freiwilligen herzlichst bedanken: Für das Engagement, für die Zeitopferung, für die Zuverlässigkeit, die Bescheidenheit aber vor allem für das Füreinander da sein.



V.i.S.d.P: Kai-Gerrit Bädje